Unterdruck im Bonbonglas - Experiment für Kinder

Unterdruck im Bonbonglas - Experiment für Kinder

In diesem kleinen Experiment könnt ihr ein Bonbonglas aus Kunststoff implodieren lassen. Das heisst, ihr erzeugt einen Unterdruck in dem Gefäß. Das wird dann von dem normalen Atmosphärendruck regelrecht zerquetscht. Beeindruckend, wie viel Kraft die Luft hat, die uns umgibt.

Ein lustiges Experiment, das ihr mit verschiedenen luftdicht verschließbaren Kunststoffgefäßen ausprobieren könnt.

  • Was ihr dazu braucht: luftdicht verschließbare Kunststoffbehälter wie ein Bonbonglas, Teelicht, Wasserkocher oder Kessel
  • Schwierigkeitsgrad: einfach, mit Hilfe eines Erwachsenen.
  • Altersempfehlung: ab sechs Jahren.


Hier geht's zum "Unterdruck im Bonbonglas" Videoexperiment:


Und so geht das "Unterdruck im Bonbonglas" Experiment:

Ihr braucht ein großes, durchsichtiges Kunststoffgefäß, das ihr luftdicht abschließen könnt. Wir haben ein großes Bonbonglas genommen, in das wir auch noch eine Kerze reinstellen konnten. Als erstes entzündet ihr ein Teelicht und stellt es in das Bonbonglas. Ihr verschließt den Deckel luftdicht und wartet ab, was passiert. Das kann eine Weile dauern. Lasst euch Zeit und beobachtet genau.

Bonbonglas mit Kerze


Ihr könnt das Experiment auch noch abändern, indem ihr es nicht mit einer Kerze, sondern mit kochendem Wasser macht. Bereitet euch etwas kochendes Wasser in einem Wasserkocher vor. Möglichst heiß, schüttet ihr eine kleine Menge davon in das Bonbonglas und verschließt es schnell. Achtung: nehmt nicht zu viel von dem kochenden Wasser, sonst schrumpft euer Bonbonglas, wenn der Kunststoff zu heiß wird. Was passiert jetzt?

Kochendes Wasser im Bonbonglas


Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Die Kerze erlischt nach einer Weile, wenn ihr der Sauerstoff ausgegangen ist. Gleichzeitig ist beim Verbrennen Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf entstanden. Der Wasserdampf ist an den Wänden des Bonbonglas kondensiert. Er hat sich als Wasser an der Gefäßwand niedergeschlagen. Das könnt ihr an dem dünnen Wasserfilm erkennen. Aber nach einer Weile, nachdem das Gefäß etwas abgekühlt ist, wölben sich auch die Gefäßwände nach innen. Sie haben Dellen bekommen und dabei ein Ploppgeräusch gemacht.
Das gleiche passiert, wenn ihr das Experiment mit heißem Wasser macht, nur dass der Effekt dann noch deutlicher ist. Nach dem Abkühlen sieht das Gefäß regelrecht zerquetscht aus. Wenn ihr den Deckel wieder öffnet, zischt Luft von außen wieder nach innen und das Glas nimmt wieder seine ursprüngliche Form an. Durch das Kondensieren des Wasserdampfs entsteht ein Unterdruck in dem Gefäß. Der Luftdruck von außen drückt die Gefäßwände zusammen.

Unterdruck im Bonbonglas


Diesen Effekt haben wir euch auch schon bei dem Experiment mit der Kerze in der Flasche und mit dem Ei in der Flasche Experiment gezeigt.




Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify