Leuchtende Wasserperlen - Experiment für Kinder

Leuchtende Wasserperlen - Experiment für Kinder

In diesem kleinen Experiment bringen wir Gelperlen (Aqualinos oder Wasserperlen) mit Fluoreszenzfarben und einer Schwarzlichttaschenlampe zum Leuchten. Die Fluoreszenzfarbe holen wir ganz einfach aus einem Textmarker und lassen die Gelperlen in der Farbstofflösung quellen. Im Schwarzlicht leuchten die Gelperlen dann schön im Dunkeln.

  • Was Ihr dazu braucht: Schwarzlichtlampe, Gelperlen, Textmarker, Wasser, Glas
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Altersempfehlung: ab acht Jahren


Hier das "Leuchtende Wasserperlen" Experiment Video


Und so wird das "leuchtende Wasserperlen" Experiment gemacht:

Besorgt euch Wasserperlen (Aqualinos) im Bastelgeschäft oder online. Eigentlich sind sie für Dekozwecke, zum Beispiel, um Blumen in einer Vase zu arrangieren. Die Wasserperlen sind etwa 2-3 mm im Durchmesser und werden einige Stunden in Wasser eingelegt. In Wasser gequollen, erreichenden Größen von etwa 1-2 cm. Dann hat man kugelrunde, glitschige Gelperlen, die mit Wasser gefüllt sind. Sie eignen sich toll für sensorische Spiele gehen aber auch leicht kaputt, wenn man sie quetscht.

Wasserperlen ohne Farbstoff im weißen Licht


Wir lassen die Gelperlen aber nicht in Wasser, sondern in einer Farbstofflösung quellen. Und zwar nehmen wir Fluoreszenzfarben. Die werden in Textmarkern verwendet, um Text zu markieren, der dann deutlich sichtbar hervortritt.
Füllt etwa 500 ml Wasser in ein großes Glas und stellt den Textmarker hinein. Natürlich müsst ihr vorher die Kappe abnehmen. Die Fluoreszenzfarbe tritt aus dem Stift heraus und geht in das Wasser über. In diesem Wasser lasst ihr eure Gelperlen quellen. Anschließend gießt ihr das überschüssige Farbstoff-Wasser ab und spült die Gelperlen noch mal mit frischem Wasser nach. Füllt das Glas jetzt wieder mit Wasser auf. Könnt ihr die Wasserperlen jetzt noch erkennen?
Macht es dunkel im Zimmer und beleuchtet die Gelperlen nur noch mit Schwarzlicht aus einer Schwarzlichttaschenlampe oder einem Geldscheinsprüfer. Das sieht sehr faszinierend aus!

Wasserperlen mit Textmarkerfarbstoff im Schwarlicht


Was passiert in diesem Experiment und warum ist das so?

Durch die Fluoreszenzfarben leuchten die Wasserperlen im Dunkeln, wenn man sie mit Schwarzlicht anstrahlt. Die Wasserperlen bestehen normalerweise nur aus Wasser und sind in Wasser fast unsichtbar.

Gelperlen ohne Farbstoff in Wasser unsichtbar


Dazu gibt es hier noch ein anderes Experiment. Weil sie aber jetzt Fluoreszenzfarben entalten, leuchten sie, sobald wir sie mit Schwarzlicht anleuchten. Schwarzlicht ist Licht im ultravioletten Bereich. Mit unseren Augen können wir das fast nicht sehen, aber dieses Licht bringt die Fluoreszenzfarben zum Leuchten. Sie werden dadurch angeregt und strahlen in einer anderen Wellenlänge.
Geldscheine enthalten auch Fluoreszenzfarben, damit man sie von gefälschten Scheinen unterscheiden kann. Auch sie leuchten im Dunkeln im Schwarzlicht.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify