Stehen oder umfallen - Gleichgewicht Experiment

Stehen oder umfallen - Gleichgewicht Experiment

Sicher auf zwei Beinen zu stehen ohne umzufallen, ist gar nicht so einfach. Das könnt ihr zum Beispiel bei Kleinkindern sehen, die gerade versuchen Laufen zu lernen.
Ihr könnt das aber auch bei euch selbst ausprobieren. Wenn ihr gerade auf zwei Beinen steht, seid ihr nämlich ständig in Bewegung, um das Gleichgewicht zu halten. Ein einfaches Experiment zum Nachmachen für Kinder.

  • Was ihr dazu braucht: euch selbst, eine Wand und einen Besen oder Besenstiel
  • Schwierigkeitsgrad: einfach und ungefährlich
  • Altersempfehlung: ab fünf Jahren

Hier ist das "stehen oder umfallen?" - Videoexperiment


So wird das Experiment gemacht:

Dieses Experiment geht ganz einfach. Stellt euch mit den Fußspitzen an die Wand, richtet euch gerade auf und berührt die Wand mit der Nasenspitze. Jetzt stellt euch mal auf Zehenspitzen. Was passiert? Das kann doch nicht sein, oder? Probiert´s noch mal.

Aufrecht an die Wand stellen. Fußspitzen und Nasenspitze berühren die Wand.


Jetzt geht ihr in die Zehenspitzen


Das nächste kleine Experiment ist sozusagen die Erklärung für dieses Phänomen:
versucht mal, einen Besen umgekehrt (auf dem Besenstiel) auf einem Finger zu balancieren. Beobachtet genau, was ihr tun müsst, damit das funktioniert.

Einen Besenstil auf einem Finger balancieren.

Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Wenn ihr euch aufrecht an die Wand stellt und dann in die Zehenspitzen geht, verlagert ihr euer Gleichgewicht ein ganz klein wenig. Das reicht aber aus, um euch aus der Gleichgewichtslage zu bringen. Ihr fallt einfach um! Erfreulicherweise merkt euer Gleichgewichtsorgan das sofort und das Gehirn veranlasst eine Ausfallschritt-Bewegung.
Mit anderen Worten: ihr fallt doch nicht um!
Aufrecht auf zwei Beinen zu stehen ist also eine kipplige Angelegenheit.

Sicher aufrecht auf zwei Beinen zu stehen geht nur mit gutem Gleichgewicht.


Wenn ihr auf zwei Beinen aufrecht steht, seid ihr immer ein ganz klein wenig in Bewegung, ohne, dass ihr das merkt. Durch diese minimale Bewegung balanciert ihr euch ständig aus, damit ihr nicht umfallt. Das ist genauso wie bei dem Balance-Experiment mit dem Besen. Auch dabei müsst ihr ständig die Gleichgewichtslage des Besens korrigieren.

Hier findet ihr noch mehr Experimente zum Gleichgewicht und zum Schwerpunkt:


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify