Trick mit Wasserglas – Experiment

Trick mit Wasserglas – Experiment

Ihr verschließt ein Wasserglas mit einem Blatt Papier und dreht es um, ohne dass das Wasser ausläuft. Das Experiment kennt ihr wahrscheinlich schon, aber hier zeige ich euch einen Trick, der noch cooler ist. Ihr könnt das Blatt Papier nämlich wegnehmen und das Wasser fließt immer noch nicht aus. Der Trick geht mit einem Mückennetz und das Phänomen hat mit Adhäsion zu tun.

  • Was ihr dazu braucht: spezielles Einmachglas mit Schraubdeckel und separater Dichtung, Notizpapier, Mückennetz oder Mull, Wasser
  • Schwierigkeitsgrad: einfach und ungefährlich
  • Altersempfehlung: ab sechs Jahren

Hier geht's zum Videoexperiment mit dem Wasserglas Trick:


So geht der Trick mit dem Wasserglas:

Für dieses Experiment braucht ihr ein spezielles Einmachglas mit einem Schraubdeckel und einem separaten Deckel mit der Dichtung. Diese Einmachgläser sind in den USA üblich, aber ihr bekommt sie auch im Haushaltswarengeschäft oder im Internet.
Dann braucht ihr noch ein Mückennetz oder eine Mullbinde. Aus dem Gewebe schneidet ihr euch einen passenden Kreis aus, der in den Deckel des Einmachglases passt. Lasst den Deckel mit der Dichtung weg und schraubt nur das Netz mit dem Schraubdeckel auf euer  Glas. Ihr habt also euer Glas mit einem Mückennetz verschlossen.

Wenn ihr den Trick vorführt, darf euer Publikum das Netz nicht sehen. Gießt als erstes Wasser in das Glas, so das das Publikum sieht, dass das Glas offen ist.

So ist das Glas mit dem Mückengitter wasserdurchlässig.


Jetzt verschließt ihr das Glas mit einem Blatt Papier, dreht es vorsichtig um und nehmt dann die Hand weg. Das Papier bleibt am Glas kleben und das Wasser fließt nicht raus.

Das Blatt Papier deckt das Glas wasserdicht ab.


Dieser Effekt ist an sich schon erstaunlich, aber jetzt kommt's: jetzt nehmt ihr auch noch das Papier weg. Erstaunlicherweise bleibt das Wasser jetzt im Glas. Könnt ihr den Effekt erklären?

Durch die Adhäsion wird jetzt auch das Mückennetz wasserdicht.


Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Das Mückennetz ist natürlich wasserdurchlässig. Deshalb könnt ihr das Wasser durch den Deckel in das Glas gießen. Das Blatt Papier verschließt das Glas luftdicht. Das Phänomen nennt man Adhäsion. Wasser wirkt fast wie ein Klebstoff und hält Papier, Glas und Wasser zusammen.

Aber warum läuft das Wasser nicht aus, wenn ihr das Glas umgekehrt habt? Ganz einfach, weil der äußere Luftdruck der von unten auf das Papier drückt, größer ist, als der Druck den die Wassersäule im Glas erzeugt.

Wenn ihr das Papier jetzt wegnehmt, läuft normalerweise das Wasser aus. Das haben wir euch in dem Experiment mit dem "magischen Glas" gezeigt. Aber die kleinen Maschen des Mückennetzes sorgen dafür dass auch hier die Adhäsion des Wassers wirkt und das Wasser jede kleine Masche dicht verschließt. Das funktioniert auf der ganzen Fläche des Deckels. Aber sobald ihr das Glas etwas seitlich kippt, fließt das Wasser aus, weil durch einige Maschen jetzt Luft eindringen kann.

Um diese Phänomene geht es in diesem Experiment für Kita und Sachunterricht:

  • Luftdruck
  • Wasserdruck
  • Adhäsion
  • Oberflächenspannung

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify