Flaschentornado - Experiment - Gadget

Flaschentornado - Experiment - Gadget

Der Flaschen Tornado ist ein witziges physikalisches Phänomen, bei dem ihr einen Tornado in einer Wasserflasche erzeugen könnte. Dabei fließt Wasser aus einer Flasche in eine andere. Wenn ihr das richtig macht, entsteht dabei ein Strudel, der aussieht wie ein richtiger Tornado.

  • Was ihr dazu braucht: zwei große Kunststoff-Wasserflaschen, am besten die aus festem Plastik und den Flaschenverbinder, den es unter der Bezeichnung "Flaschentornado" im Internet zu kaufen gibt.
  • Schwierigkeitsgrad: einfach und ungefährlich
  • Altersempfehlung: ab sechs Jahren

Das Flaschen-Tornado Video Experiment:


So geht das Flaschen-Tornado Experiment:

Für dieses Experiment braucht ihr zwei große Kunsttoffgetränkeflaschen. Am besten nehmt ihr die aus festem Kunststoff (Polycarbonat).

Füllt eine Flasche komplett mit Wasser. Schraubt den Verbinder, den "Flaschentornado" auf die Flasche und danach die zweite Flasche auf den Verbinder. Ihr müsst die Flaschen gut festschrauben, sonst tropft´s.

Flaschen Tornado – zwei Flaschen werden mit einem kleinen Loch verbunden.


Jetzt kippt ihr das Ganze um, so dass die Flasche mit dem Wasser oben ist. Was passiert? Drückt auch mal auf die obere oder die untere Flasche. Was beobachtet ihr jetzt? Entsteht jetzt schon ein Wirbel in dem Wasser?

Das Wasser fließt nur tröpfchenweise in die untere Flasche.


Damit das mit dem Tornado klappt, müsst ihr die Flasche noch ordentlich in einer kreisförmigen Bewegung schütteln. Schaut euch das am besten im Video an. Wie läuft das Wasser jetzt aus der Flasche?

Nur mit Schütteln in einer Kreisbewegung entsteht der Flaschen Tornado.


Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Wenn die Wasserflasche oben ist passiert wahrscheinlich erstmal gar nichts. Ein paar Tropfen Wasser tropfen nach unten und das war's. Wenn ihr dann auf die obere oder die untere Flasche drückt, gluckern einen paar Spritzer Wasser raus. Aber auch danach ist wieder schluss.

Erst wenn ihr die Flaschen in eine Kreisbewegung bringt, kann der Flaschentornado entstehen. Durch die Kreisbewegung entsteht ein Strudel im Wasser, der aussieht wie ein Tornado. Durch den Strudel kann das Wasser abfließen und gleichzeitig die Luft in die obere Flasche eindringen.

Der Strudel im Wasser sorgt dafür, dass gleichzeitig Luft einströmen und Wasser ausfließen kann.


Denselben Effekt habe ich euch schon einmal in dem Flaschentrick Experiment gezeigt. Auch dabei konnte das Wasser erst aussfließen, wenn gleichzeitig Luft in die Flasche rein kam.

Das Loch in dem Flaschenverbinder ist zu klein, damit das Wasser einfach so, in die untere Flasche fließt. Das liegt an der Oberflächenspannung. Das Wasser selbst verschließt das Loch, so dass kein Wasser raus und keine Luft rein kann.

Ihr könnt euch so einen Flaschenverbinder auch selbst basteln. Dazu nehmt ihr einfach die Kappen der Flaschen und bohrt ein etwa 8 Millimeter großes Loch hinein. Die Kunststoffspäne müsst ihr entfernen und dann könnt ihr die beiden Kappen mit Heißkleber zusammenkleben. Beim Schütteln müsst ihr aufpassen, dass euch das Ganze nicht auseinanderbricht. Am besten, ihr verstärkt eure Konstruktion mit ein paar Schichten Gewebe-Klebenband.

Um diese Phänomene geht es in diesem Experiment für Kita und Sachunterricht:

  • Luftdruck
  • Strömung
  • Adhäsion
  • Oberflächenspannung




Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify