Feuersturm im Bonbonglas - Experiment

Feuersturm im Bonbonglas - Experiment

Heute wird‘s gefährlich im Entdeckerlab. Wir erzeugen einen Backdraft, einen Feuerrückschlag im Bonbonglas!

Ungefähr3 ml Brennspiritus (vergällter Ethanol) reichen aus, um in einem zwei Liter Bonbonglas (in einem Marmeladenglas reichen wenige Tropfen) einen ordentlichen Feuer-Rückschlag zu machen.

  • Was ihr dazu braucht: Bonbonglas mit Deckel oder ähnliches Gefäß. Es funktioniert auch mit einem kleinen Marmeladenglas. Ein Bohrer oder ein spitzes Messer, um ein Loch in den Deckel zu bohren, Brennspiritus (Ethanol, Ethylalkohol), Schutzbrille und Feuerzeug
  • Schwierigkeitsgrad: gefährlich! Nur mit Hilfe eines Erwachsenen! Draußen auf einer feuerfesten Unterlage!
  • Altersempfehlung: ab zehn Jahren.


Und hier geht´s zum "Feuer im Bonbonglas" Video Experiment:


Und so wird das Feuer Rückschlagexperiment gemacht:

Achtung! Dieses Experiment ist nicht für Kinder! Ihr solltet es auf jeden Fall draußen machen und eine Schutzbrille tragen!  Haltet den Alkohol-Vorrat immer sicher getrennt von der Flamme!
Wir haben ein großes Bonbonglas aus Kunststoff benutzt. Ein kleines Marmeladenglas geht auch, dann aber auf jeden Fall Schutzbrille tragen! Das Bonbonglas hat etwa ein Volumen von 1,5 l. Dafür haben wir ca. 3 ml Brennspiritus verwendet. Für ein kleines Marmeladenglas reichen einige Tropfen Alkohol.

Es ist sinnvoll, das Experiment in der Dämmerung draußen zu machen, sonst seht ihr die Flamme vielleicht nicht.
Probiert zuerst aus, wie der Alkohol in einem offenen Gefäß verbrennt. Nehmt nicht zu viel Alkohol, denn sonst wird euer Kunststoffgefäß zu heiß und brennt an. Gebt 2-3 ml Ethanol in das Gefäß (1-2 Liter), schraubt es zu und lasst es für einige Zeit stehen, damit der Alkohol verdampft. Öffnet das Glas wieder und haltet aus sicherer Entfernung ein Feuerzeug an die Öffung. Was passiert?  Wie sieht die Flamme aus? Hört ihr ein Geräusch?

Alkohol brennt im offen Bonbonglas


Wiederholt das Experiment noch einmal, in dem ihr das Gefäß mit dem Deckel verschließt. In den Deckel stecht ihr vorher ein Loch von etwa 1 cm Größe. Wir haben es mit einem Akkuschrauber in den dünnen Aluminiumsdeckel gebohrt. Die Kunststoffdichtung, die vor in dem Deckel war haben wir entfernt. Zündet jetzt wieder aus sicherer Entfernung mit dem Feuerzeug den Alkohol durch das Loch. Wie ist der Unterschied zum ersten Experiment?

Alkohol durch Öffnung angezündet


Bonbonglas durch Unterdruck implodiert


Was passiert in diesem Experiment und warum ist das so?

Alkohol oder Ethanol ist eine leicht entzündliche Flüssigkeit. Sie muss kühl gelagert werden. Kinder dürfen auf gar keinen Fall Zugang dazu haben.

Wenn ihr den Alkohol offen anzündet, verbrennt er mit einer schwach blauen Flamme, die im Hellen kaum zu sehen ist. Das ist ein Grund, weshalb ein Alkoholfeuer so gefährlich ist.
Wenn ihr den Alkohol durch das Loch anzündet, schlägt die Flamme sofort in das Glas und das Feuer brennt mit einem fauchend Geräusch runter. Danach implodiert das Kunststoffgefäß mit einem lauten Ploppgeräusch, weil durch das Feuer ein Unterdruck entstanden ist. Den gleichen Effekt haben wir euch schon in diesem Experiment gezeigt.

Ethanol (Brennspiritus) dürft ihr auf gar keinen Fall als Feuerzünder verwenden! Denn dann kann dasselbe passieren - das Feuer schlägt in die Flasche zurück, während ihr sie noch eine Hand habt.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify