Wie stabil sind Eier?

Wie stabil sind Eier?

Man sagt oft, dass man etwas wie ein rohes Ei behandeln muss. Damit meint man, dass etwas besonders empfindlich ist. Aber sind rohe Eier wirklich so empfindlich? In diesem Experiment probieren wir es aus. Mit einem überraschenden Ergebnis.

  • Was ihr dazu braucht: rohe Eier, Knete, Tablett, Brettchen, schwere Steine
  • Schwierigkeitsgrad: einfach, aber besser mit Hilfe eines Erwachsenen
  • Altersempfehlung: ab sechs Jahren
  • Wichtig: nach dem Experiment gut Hände waschen, oder beim Experiment Handschuhe tragen! Rohe Eier können Salmonellen übertragen.


Hier geht's zum "wie stabil sind Eier?" Videoexperiment:


So wird das stabile Eier-Experiment gemacht:

Für dieses Experiment braucht ihr rohe Eier, die völlig heil sind, also keinen Knicks haben. Wascht euch nach diesem Experiment gut die Hände, denn mit rohen Eiern könnt ihr euch mit Bakterien infizieren.

Versucht mal, ein rohes Ei zwischen Daumen und Zeigefinger zu zerdrücken. Gelingt euch das?

Versucht mal, ein Ei zwischen Daumen und Zeigefinger zu zerquetschen.


Vielleicht habt ihr mehr Kraft mit der ganzen Hand. Nehmt das Ei in die Hand und drückt zu, so stark ihr könnt. Was passiert?

Kann ich ein Ei in der Faust zerquetschen?


Ihr fragt euch jetzt vielleicht, wie viel Gewicht halten den Eier aus? Um das herauszufinden, braucht ihr ein Tablett und Knete. Aus der Knete rollte ihr dünne Streifen, aus denen ihr eine Art Eierbecher bastelt.

Ein Eierbecher aus Knete.


In diese Eierbecher stell ihr am besten vier rohe Eier. Über die Eier legt ihr ein Brettchen. Auf das Brettchen könnt ihr jetzt schwere Gewichte stellen, zum Beispiel ein Eimer Wasser oder schwere Steine - was ihr da habt.

Rohe Eier können große Gewichte tragen.


Probiert mal aus, wie viel Gewicht eure Eier tragen können. Ihr werdet staunen.

Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Wenn ihr ein rohes Ei fallen lasst, ist es sofort kaputt und das Ei fließt aus. Aber wenn ihr versucht, das Ei zwischen zwei Fingern oder in der Faust zu zerquetschen, gelingt euch das nicht.

Das liegt daran, dass das Ei rund ist und die Kräfte, die auf das Ei wirken, gleichmäßig über die Schale verteilt werden. Das geht aber nur, wenn die Schale intakt ist. Mit einem kleinen Riss in der Schale wird das nicht funktionieren.

Mehrere Eier können sehr große Gewichte tragen. Ihr könnt sogar auf Eiern laufen. Das könnte euch in diesem Video anschauen.

Wird das Gewicht zu groß, gehen die Eier kaputt.


Dass diese runden Form besonders stabil sind, könnt ihr an vielen Bauwerken sehen. An sehr alten Gebäuden, wie zum Beispiel einem Kirchenfenster oder einem Gewölbe, werden häufig Rundbögen verbaut, die das Gewicht der Steine zum Fundament ableiten.

Ein Rundbogen an einem Kirchentor. Die Kräfte durch das Gewicht des Gebäudes, werden gleichmäßig auf das Fundament geleitet.


Ein Gewölbe in einem Kirchengebäude trägt ein hohes Gewicht.


Vielleicht habt ihr auch schon mal die Kuppel von einem Atomkraftwerke gesehen. Die sieht sogar aus wie ein Ei. Diese Kuppeln sollen sogar einen Flugzeugabsturz überstehen.

Dieses Experiment könnt ihr sehr schön als Wettbewerb auf einem Kindergeburtstag machen oder als Trick vorführen.

Um diese Phänomene geht es in diesem Experiment für Kita und Sachunterricht:

  • Architektur und die Verteilung von Kräften
  • Kraft und Druck
  • Bionik





Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify