Was passiert beim Schnee schmelzen?

Was passiert beim Schnee schmelzen?

Es hat frisch geschneit und ich möchte herausfinden, was passiert wenn Schnee schmilzt. Wie viel Wasser kommt dabei heraus? Und wenn ich schon einmal dabei bin, schau ich mir an, ob Schnee schwimmt oder im Wasser untergeht.

  • Was ihr dazu braucht: Schnee, Eiswürfel, Schüssel mit Wasser, Messbecher, Waage
  • Schwierigkeitsgrad: einfach und ungefährlich
  • Altersempfehlung: ab fünf Jahren

Das Schnee schmelzen Videoexperiment:

Schnee schmelzen - Experiment zum Nachmachen:

Ich möchte Schnee beim Schmelzen zuschauen und herausfinden, wie viel Wasser aus 1 Liter Schnee wird. Dazu fülle ich einen Messzylinder mit frischem Pulverschnee. Ich drücke den Schnee nicht fest und fülle ihn ganz locker ein.

Ich lasse 1 l Pulverschnee auftauen


Wenn ihr keinen Messzylinder habt, könnt ihr auch einen Messbecher aus der Küche nehmen. Ich lasse den Schnee einfach stehen und tauen. Dabei habe ich ihn mit der Zeitrafferfunktion von meinem Smartphone aufgenommen.
Was glaubt ihr, wie lange das dauert bis der ganze Schnee geschmolzen ist und wie viel Wasser daraus entsteht?

Aus 1 l Pulverschnee werden ungefähr 215 ml Wasser.


Weil ich gerade alles bereitliegen habe, frage ich mich auch, ob ein Schneeball im Wasser schwimmt oder untergeht. Probiert das mal selbst aus. Und vergleicht es mal mit einem Stückchen Eis von draußen oder aus der Tiefkühltruhe.

Wie ein Eiswürfel, schwimmt auch ein Schneeball im Wasser.

Was passiert bei diesem Experiment und warum ist das so?

Ich hatte ungefähr 1 l Schnee in mein Glas gefüllt und es hat einige Stunden gedauert, bis der Schnee komplett geschmolzen war. Aus dem Schnee sind ca. 215 ml Wasser entstanden.

D.h. aus viel Schnee ist wenig Wasser geworden. Das liegt daran, dass Schnee eine sehr lockere Struktur hat. So ähnlich wie die Federn in einem Kissen. Daran liegt es auch, dass es draußen so leise ist, wenn es geschneit hat. Das habe ich euch schon einmal in einem Experiment gezeigt. Der lockere Schnee verschluckt den Schall.

Ich habe den Schnee auch gewogen, es waren genau 214 g. Nach dem Schmelzen waren es 214 ml Wasser. Denn Wasser hat eine Dichte von 1 g/ml, d.h. 1 ml Schnee wiegt 1 g. Das bedeutet, dass die Dichte von Schnee sehr viel geringer als als die Dichte von Wasser.

Der Schneeball, den ich aus dem Schnee geformt habe, schwimmt auf dem Wasser. Er saugt sich zwar mit Wasser voll und wird dadurch auch etwas dunkler aber er geht nicht unter. Genauso verhält sich auch der Eiswürfel aus dem Eisfach. Eis schwimmt auf dem Wasser weil es eine geringere Dichte als Wasser selbst hat. Beim Gefrieren dehnt sich das Wasser etwas aus wenn es zu Eis wird. Trotzdem ist Eis anders als Schnee keine lockere Struktur sondern ein fester Block.

Während der Schnee schmilzt, bleibt die Temperatur immer genau bei 0° - so lange bis der letzte Schnee geschmolzen ist. 0 °C ist der Schmelzpunkt von Eis oder der Gefrierpunkt von Wasser.

Um diese Phänomene geht es in diesem Experiment für Kita und Sachunterricht:

  • Schmelzen und gefrieren
  • Aggregatszustände
  • Volumen und Masse
  • Konstanz der Masse
  • Schwimmen und sinken
  • Dichte
  • Dichteanomalie des Wassers


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify