Farbkreis aus Druckertinten

Farbkreis aus Druckertinten

Wie mischt der Drucker aus drei Farben unendlich viele Farben? Das haben wir mit Kindern im Kindergarten ausprobiert. Aus den drei Grundfarben des Druckers: Cyan, Magenta und Gelb haben die Kinder einen Farbkreis gemischt. Dabei ist wichtig, dass jede Farbe ein einzelnes Gläschen und eine einzelne Pipette bekommt. Sonst vermischen sich die Farben und werden schmutzig. So entsteht ein feinabgestufter Kreis aus Farben.

  • Was ihr dazu braucht: Druckertinten, Einwegpipetten, Schnappdeckelgläschen, Wasser
  • Schwierigkeitsgrad: mittel, mit Hilfe eines Erwachsenen
  • Altersempfehlung: ab sechs Jahren

Hier das Farbkreis Experiment Video:


Und so wird's gemacht:

Die Druckertinten, die wir hier benutzt haben, könnt ihr im Internet bestellen. Es gibt sie noch lose, um Kartuschen von Tintenstrahldruckern nachzufüllen. Die Farben sind sehr intensiv und müssen erst verdünnt werden. Wir nehmen etwa 3 ml von jeder Farbe und füllen sie auf 50 ml auf. Wichtig ist, dass jede Farbe, die wir mischen, ein eigenes Gläschen bekommt und eine eigene Pipette. Die Einwegpipette und auch die kleinen Schnappdeckelgläschen gibt es auch online zu bestellen. Sie kosten nicht viel und es lohnt sich, weil ihr sie für viele andere Experimente auch verwenden könnt.
Es empfiehlt sich, das Mischen der Farben auf einem Tablett mit einem weißen saugfähigen Haushaltstuch durchzuführen. Wenn ein Gläschen umfällt, gibt es nicht gleich eine kleine Schweinerei.
Als erstes stellen wir drei Gläschen im Dreieck auf. Wir nehmen aus jeder der vorverdünnten Grundfarben ungefähr drei Pipetten (das bedeutet wir ziehen den Schaft komplett auf aber nicht den Pipettenball). Dann füllen wir das Gläschen mit Wasser auf. Dazu verwenden wir eine Spritzflasche. Auch die kann man zum Beispiel bei Amazon bekommen und auch sie ist sehr praktisch für sehr viele andere Experimente.
Aus den drei Grundfarben die nun im Dreieck stehen, mischen wir die nächsten drei Farben. Dazu stellen wir wieder drei leere Gläschen zwischen die drei Grundfarbengläschen und füllen wieder drei Pipetten aus der jeweils benachbarten Farbe in das leere Gläschen und füllen das Gläschen mit Wasser auf. Jetzt haben wir sechs Farben, die in einem Sechseck stehen. Und so kann man immer weiter verfahren. Zwischen die sechs Gläschen kann man jetzt wieder sechs leere Gläschen stellen und in der gleichen Art die jeweils benachbarten Farben miteinander mischen. Der Kreis wird immer größer und es entstehen immer mehr feinabgestufte Farben.

farbkreis Experiment mit verdünnten Druckertinten


Was passiert hier und warum ist das so?

Was ihr hier seht, ist das Prinzip eines Farbkreises. Aus den zwei Grundfarben entsteht durch mischen eine neue Farbe, eine Sekundärfarbe. Es gibt drei Grundfarben. Sie heißen Cyan (eine Art blau), Magenta (eine Art rot) und Gelb. Aus Magenta und Cyan entsteht Lila, aus Magenta und Gelb entsteht Rot. Und aus Cyan und Gelb entsteht Grün.
Wichtig ist, dass ihr immer die benachbarten Farben mischt. Wenn ihr quer über den Kreis mischt, entstehen hässliche Farben und wenn ihr am Ende alle Farben zusammengießt entsteht ein hässliches grau.
Die ersten zwölf Farben die entstehen, entsprechend den Farben im Tuschkasten. Sehr großen Spaß macht es, die Kinder ihre Lieblingsfarben mischen zu lassen.
Eurer Fantasie ist dabei kein Grenzen setzt.

Die Kinder mischen ihre Lieblingsfarben aus Druckertinten


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und bleibe informiert. Ich schicke dir regelmäßig neue Experimente zum ausprobieren direkt in dein Postfach! Fülle dazu einfach folgende Felder aus.
Hinweis auf Datenschutz
Lass uns in Verbindung bleiben!
Powered by Chimpify